Schulseelsorge

schulseelsorge

Wir sind als Schulgemeinde der Landrat-Gruber-Schule auf unterschiedlichste Weise in die Lebenswelt unserer Schule eingebunden. Was uns bewegt an freudigen Ereignissen, an Wünschen, Sorgen, Fragen oder Problemen, das macht an der Schultür nicht Halt, sondern begleitet uns in den Schulalltag und beeinflusst unser Arbeiten, unser Lernen und unser Miteinander.

Leitlinien der Schulseelsorge:

  • Schulseelsorge an der Landrat-Gruber-Schule möchte alle, die zur Schule gehören, beraten und begleiten: Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Dies geschieht im Schutz der Verschwiegenheit und unterliegt der unverbrüchlichen, seelsorgerlichen Schweigepflicht.
  • Die Schulseelsorge möchte durch ihre Arbeit zu einer lebendigen und menschenfreundlichen Schulkultur beitragen.
  • Die Schulseelsorge ist an unserer Schule überkonfessionell und interkulturell. Sie steht ein für Toleranz und gegenseitigen Respekt und weiß um die Einzigartigkeit und Würde eines jeden Menschen.
  • Die Schulseelsorge hat ihre Wurzeln im christlichen Glauben und Menschenbild.

Ziel von Schulseelsorge ist es…

  • …den Lebensraum Schule human zu gestalten
  • …religiös spirituelle Erfahrungen zu ermöglichen
  • …Orientierung bei Sinn- und Lebensfragen zu geben
  • …zu beraten und zu begleiten
  • …Räume der Begegnung zu schaffen
  • …der religiösen Dimension des Lebens auch in Schule Gestalt und Ausdruck zu geben

Arbeitsfelder der Schulseelsorge:

  • Gesprächs- und Beratungsangebote, Unterstützung in persönlichen Krisensituationen (z.B. Trauer, Schule, Beruf, Liebe usw.) und bei religiösen Anliegen
  • Bei Bedarf Vermittlung von externen Hilfsangeboten in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit, der Diakonie und den Kirchengemeinden
  • Krisenseelsorge: Begleitung von Klassen in Notfällen, wie z. B. bei Tod eines Mitschülers, Suizid. Die Seelsorge verstärkt im Bedarfsfall das Krisenteam der LGS.
  • Seelsorgerliche Begleitung in Prüfungssituationen, besonders bei Versagensängsten und „versiebten“ Prüfungen
  • Schulgottesdienste und Friedensgebete als Konfessions- und religionsübergreifende Angebote für die ganze Schulgemeinde, meist in Kooperation mit der muslimischen Gemeinde Dieburg.
  • Gottesdienste als Begleitung bei besonderen Anlässen (Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen)
  • Das „Schulseelsorgezelt“ der LGS: ist ein besonderer Begegnungsraum innerhalb der Schule, der ein Ort für Dialog, Gespräche und Menschlichkeit sein soll für das bunte und vielfältige Berufsschulzentrum mit seinen etwa 2000 SchülerInnen aus über 20 Nationen.
  • LGS-EXTRA: Dieses Veranstaltungsformat wurde sehr erfolgreich als besondere Veranstaltung der Schulseelsorge an der Schule eingeführt. Ca. eine Woche lang soll ein gesellschaftspolitisch-religiöses Thema in der Schule kommuniziert und diskutiert werden mit Ausstellung, Podiumsdiskussion, Kulturbeitrag (Musik, Theater) und Schulgottesdienst.

 

Bisherige Beiträge auf der Homepage:

Unterwegs im Leben - Eine Extra-Woche der Schulseelsorge an der LGS Dieburg

Unterwegs sein an der Landrat-Gruber-Schule in Dieburg: Neues Konzept der Schulseelsorge

Schülerinnen und Schüler der Landrat-Gruber-Schule als Gärtner des Friedens und der Versöhnung in Holland unterwegs

 

Bisherige LGS-Extra-Ausgaben:

LGS EXTRA Gräber erzählen Geschichten

 

lgsextra01

 

lgsextra02

 

lgsextra03