Höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz


MedienprojektPruefungen_BS_2004Unterricht in der Buechereiinnenhof

Berufsbezeichnung
Staatlich geprüfte(r) Sozialassistent/in

Ausbildungsziele
Voraussetzungen: Aufnahmevoraussetzung ist der mittlere Bildungsabschluss (Realschulabschluss o. a.) mit mindestens befriedigenden Leistungen in zwei der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik, wobei in keinem dieser Fächer die Leistungen schlechter als ausreichend sein dürfen. Beim Fehlen der geforderten Leistungen in den genannten Fächern ist eine Aufnahme der Ausbildung über ein Auswahlverfahren möglich. Aufgenommen werden kann nur, wer zum 30. April das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Über Ausnahmen entscheidet der Schulleiter.

Ausbildungsdauer
2 Jahre

Ausbildungsform

  • Erstes Jahr:
    Unterricht in Vollzeitform mit 2 Praktika: 4 Wochen in sozialpädagogischen Einrichtungen, z.B. im Kindergarten und 3 Wochen in einer sozialpflegerischen Einrichtung, z.B. im Altenheim.
  • Zweites Jahr:
    wöchentlich 2 Tage Unterricht und 3 Tage Ausbildung in einer sozialpädagogischen Einrichtung, z.B. Kindergarten oder Hort.

Ausbildungsinhalte

  • Berufsfeldübergreifender Lernbereich:
    • Deutsch
    • Englisch
    • Medienerziehung
    • Politik und Wirtschaft
    • Religion/Ethik
  • Berufsbezogener Lernbereich:
    • Anthropologie
    • Erziehung
    • Körper und Bewegung
    • Ernährung und Haushaltsführung
    • Pflege
    • Gestaltung der Lebensumwelt
    • Theorie und Praxis der Sozialpädagogik
    • Praxisreflexion
  • Ausbildung in der Praxis.

 

Aufnahme

Bewerbungsunterlagen
Antrag über die abgebende Schule mit folgenden Unterlagen: tabellarischer Lebenslauf; Lichtbild; Halbjahreszeugnis der Klasse 10 oder Abschlusszeugnis; ärztl. Bescheinigung über die Berufseignung (jeweils beglaubigte Kopien); bei Minderjährigen Einverständniserklärung der Eltern sowie eine Briefmarke für einen Standardbrief.

Anmeldefrist
30. April (Posteingang)

Auswahlverfahren
Bei Überschreiten der schulischen Kapazitätsgrenze

Kosten
Kein Schulgeld, jedoch Aufwendungen für Fachliteratur, Arbeitsmaterialien, Studienfahrten u.ä.. (BAFöG ist möglich).

Schilderbaum

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Fachschule für Sozialpädagogik
    • 2 Jahre + 1 Jahr Berufspraktikum
    • Abschluss: Staatlich anerkannte/r Erzieherin/Erzieher
    • an der LGS möglich
  • Fachoberschule, Fachrichtung Sozialwesen
    • 1 Jahr
    • Abschluss: Allgemeine Fachhochschulreife
    • an der LGS nicht möglich
  • Fachschule für Sozialwirtschaft
    • 3 Jahre
    • Abschluss: Heilerziehungspfleger/in
    • an der LGS nicht möglich

Zusatzkurse zum Erwerb der Fachhochschulreife im Rahmen der Ausbildung zur Sozialassistentin / zum Sozialassistenten werden an der LGS angeboten!

Informationen zu Ausbildung, Eignung und Chancen finden Sie auch auf folgender Internetseite: www.grosse-zukunft-erzieher.de

Weitere Informationen
Landrat-Gruber-Schule
Höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz
Auf der Leer 11
64807 Dieburg
Tel.: 06071/964817
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!