Unterrichtsorganisation

Die Ausbildungsinhalte sind nach Lernfeldern bzw. Unterrichtsfächern strukturiert, welche einem Pflicht- und einem Wahlbereich zugeordnet werden. Im Pflichtbereich wird nochmals zwischen Fächern für allgemein bildenden Unterricht und Fächern bzw. Lernfeldern für berufsbildenden Unterricht unterschieden. Der Wahlbereich dient der Vertiefung und Ergänzung der Ausbildung. In Projekten sollen berufsnahe, ganzheitliche, fächerübergreifende Aufgaben bear¬beitet werden, um die Auszubildenden auf die berufliche Wirklichkeit vorzubereiten.


Die Ausbildung gliedert sich in zwei Abschnitte. Diese beiden Abschnitte entsprechen den beiden Ausbildungsjahren. In den zweiten Ausbildungsabschnitt kann nur eintreten, wer den ersten Abschnitt erfolgreich durchlaufen, d. h. ein Versetzungszeugnis erhalten hat. Am Ende des zweiten Abschnittes erfolgt die Abschlussprüfung.
Das Betriebspraktikum findet in der Regel zusammenhängend - mindestens 160 Wochenstunden - im ersten Halbjahr des zweiten Ausbildungsabschnittes statt.

Fachrichtung T e c h n i kStd/WoFachrichtung W i r t s c h a f tStd/Wo
1. Pflichtbereich
1.1 Allgemeiner Unterricht (In beiden Fachrichtungen Technik und Wirtschaft gleich)
Deutsch 1 Deutsch 1
Politik und Wirtschaft 1 Politik und Wirtschaft 1
Religionslehre / Ethik 1 Religionslehre / Ethik 1
Sport 1 Sport 1
1.2 Berufsbezogener Unterricht (Fachrichtungsspezifisch)
Mathematik 2,5 Wirtschaftsmathematik 1,5
Physik 1 Englisch 2
Englisch 2 Markt 4
Konfiguration, Zusammenbau, Inbetriebnahme v. Computersystemen 3 Verwaltung, Controlling u. Unternehmens-steuerung 6
Dokumentation u. Präsentation 1,5 Systementwicklung, Produktion, Dienstlstg. 6
Programmierung z. Anpassung v. Anwendungs-, Netzwerk- u. Betriebssystemen 4 Informations- und Kommunikationstechnik 6
Projektierung u. Installation v. Netzwerken 4    
Administration u. Wartung v. Netzwerken 4    
Betriebs- u. Arbeitsorganisation 2    
Projektarbeit 5 Projekt 3,5
  33   33
2. Wahlbereich 3   3
Gesamtstunden pro Woche 36   36