Landrat-Gruber-Schule in Dieburg is the vocational education college of the county of Darmstadt-Dieburg. The college offers a wide variety of vocational education and training courses as well as academic courses, both in fulltime and part-time. These courses range from job preparation courses to job qualification courses in the famous German dual system. We also offer academic courses like our Grammar School courses to prepare the German wide university entrance exam “Abitur”. The Landrat Gruber campus is an assembly of workshops, laboratories and classrooms where many vocational subjects like Engineering, Business & Administration, Information Technology, Agriculture, Nutrition and a wide range of academic subjects can be studied.

It can be said that international contacts like the participation in the YBRECA programme or the possibilities for students and staff to spend some time abroad are seen as one of the most important parts of the education and training of young people and the staff development at Landrat-Gruber-Schule.

Thomas Reinholz, Principal


Erster Schüleraustausch der Landrat-Gruber-Schule in Dieburg mit dem spanisch-französischen Gymnasium Lycèe Francais de Palma auf Mallorca

Herzlich Willkommen! Bienvenido! Welcome! Bienvenue!

Siebzehn spanische Schülerinnen und Schüler von der spanischen Insel Mallorca waren vom 2. bis 6. Mai zum ersten Mal zu Besuch an der Landrat-Gruber-Schule. Begleitet wurde die deutsch, französisch, spanisch und englisch sprechende Gruppe von den Lehrerinnen Ulrike Pfeifer und Esther Cruz Pérez. Die Lehrerinnen der LGS Jenny Lindner und Susanne Melis haben die Gruppen während dieser Zeit begleitet und ein buntes Programm zusammengestellt. Neben der Teilnahme am Unterricht wurden Dieburg und die umliegenden Städte Darmstadt und Frankfurt besucht. Neben dem kulturellen Programm vergnügten sich beide Gruppen ausgiebig im Darmstädter Kletterpark, im Bowlingcenter in Dieburg, beim LaserTag-Spiel und natürlich bei der typisch deutsch-traditionellen Grillparty am Abschlussabend.

Für beide Seiten waren es erkenntnisreiche und spannende Tage. Dabei erhielten die Jugendlichen die Gelegenheit zum ersten gegenseitigen Kennenlernen beider doch so verschiedenen Kulturen und Länder. Sie konnten bereits in der kurzen Zeit einzigartige Erfahrungen und prägende Eindrücke sammeln. Durch den Schüleraustausch haben die jungen Leute nicht nur neue Freundschaften mit ihren Austauschpartnern geschlossen. Wichtig war für die Spanier vor allem, das Alltagsleben einer Familie in Deutschland kennenzulernen. Die deutsche Gruppe freut sich auf den Gegenbesuch, der vom 30. Mai bis 3. Juni 2017 auf Palma de Mallorca stattfinden wird.

Hasta la próxima

 IMG 3206   IMG 3213

IMG 3239  

IMG 3237   IMG 3274   IMG 3224

 

Der Gegenbesuch der Landrat-Gruber-Schule auf Mallorca

Vom 30. Mai bis 3. Juni 2017 besuchten die Schüler/innen der Landrat-Gruber-Schule nun endlich ihre Austauschschüler/innen des spanisch-französischen Gymnasiums Lycèe de Palma auf Mallorca. Die Lehrerinnen Jenny Lindner und Susanne Melis von der Landrat-Gruber-Schule haben die deutsche Gruppe nach Spanien begleitet. Zum einen erhielten sie einen tiefen Einblick in das spanische Schulsystem, die landestypische Kultur und Tradition. Zum anderen darf der Strand, als ein Pflichtprogrammpunkt, bei einem Besuch auf Mallorca nicht fehlen. Die Schüler/innen hatten somit jeden Tag die Gelegenheit ihr Spanisch zu praktizieren und darauf aufzubauen, was sie im Unterricht gelernt haben.

Den Schüler/innen aus beiden Ländern fiel der Abschied schwer, es flossen viele Tränen und Versprechen von langanhaltenden Freundschaften wurden gegeben. Wie schön, dass es Schüleraustauschprogramme gibt.

Hier nun ein paar Eindrücke der Teilnehmer:

„Es war eine tolle Erfahrung für eine Woche in einem anderen Land zu sein, neues Essen zu probieren, die kulturellen Unterschiede festzustellen und in einer fremden Familie zu wohnen. Meine Familie war sehr aufgeschlossen und nett zu mir. Ich habe viele Freundschaften geschlossen und werde diese Zeit niemals vergessen.“ (Luisa Kunkel, BG11)

„Ich persönlich finde, dass es sehr schön war. Natürlich stand bei mir im Mittelpunkt, die Sprache besser zu lernen, was mir schlussendlich natürlich sehr gut gelungen ist. Des Weiteren war es natürlich sehr interessant zu erfahren, wie es wohl ist in einer spanischen Familie für eine Woche ein Mitglied zu sein und deren Alltag zu verfolgen, der sich ja auch teilweise wirklich von unserem unterschieden hat. Hinzu kommt, dass Mallorca sehr schön ist, ich sehr viel von der Insel sehen wollte und dieser Wunsch auch erfüllt wurde. Auch die Schulen in Spanien zu sehen war eine sehr coole Sache, da sie sich sehr stark von der Größe und dem Schwerpunkt im Unterricht unterscheiden. Außerdem (wahrscheinlich kein wichtiger Punkt) war es sehr witzig zu erfahren, was ein Spanier von einem Deutschen hält und herauszufinden, was sie an unserer Kultur gut oder schlecht finden, da es dort Deutsche wie Sand am Meer gibt.“ (Leon Merdan, BG11)

„Es war eine wundervolle Erfahrung. Man sieht wie Menschen in anderen Ländern leben und lernt viele neue Leute kennen. War auch sehr Interessant wie sie ihren Alltag gestalten im Gegensatz zu uns :).“ (Maxine Zerfaß, BG12)

„Ich finde, dass es eine sehr schöne Erfahrung war, da ich viele neue Eindrücke ihrer Kultur bekommen haben. Außerdem sind zwei neue Freundschaften entstanden. Wir sind jeden Tag in Kontakt und werden uns auch noch einmal gegenseitig besuchen.“ (Anna Luna Reiß, BG11)

   Mallorca 2017 2

Mallorca 2017 3   Mallorca 2017 4

Mallorca 2017 5   Mallorca 2017 6

Jenny Lindner, Teacher


China

 

Warum ausgerechnet China?

Die 3. Fahrt nach China, der 3. Austausch mit unserer Partnerschule in Changxing

Die Frage, „warum ausgerechnet China?“ einen Austausch mit Schülern wert ist, wird wohl jedem gestellt, der sich mit einem solchen Projekt beschäftigt. Das Reich der Mitte ist für viele Europäer ein Land der Gegensätze, dessen gesellschaftliche wie auch politische Verschlingungen oft kritisiert und kritisch beäugt werden.

Das Kollegium der Landrat-Gruber-Schule hat 2012 den Entschluss gefasst, dass Ihre Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten sollten, genau diese kulturellen Unterschiede oder Gemeinsamkeiten kennenzulernen. Die jungen Heranwachsenden sollten sich reflektiert ein eigenes Bild zu den Menschen und deren Gesellschaft verschaffen, dessen Summe an Vorurteilen zu einem Land oft nicht größer sein könnte.

Anfang Juli 2015 kamen zum dritten Mal chinesische Gastschüler mit Ihren Lehrkräften an unsere Schule. Mit dem selben Interesse geschichtliche Hintergründe zu entdecken, wirtschaftliche Beziehungen und politische Diskussionen besser zu verstehen sowie Freundschaften zu schließen, erkundeten sie Dieburg und Darmstadt, bestiegen die Wartburg, erforschten die Geschichte am Point Alpha in Hünfeld, besuchten das Konrad Zuse Museum und vieles mehr, bevor sie ihre Reise weiter durch Europa führte.

Auch in diesem Jahr haben unsere Schüler und Schülerinnen unter anderem ihre sozialen Kompetenzen schulen sowie ihre beruflichen Perspektiven erweitern können. Die Möglichkeit die eigenen sprachlichen Fähigkeiten, vorzugsweise in Englisch, mit den chinesischen Schülern in deutschen sowie chinesischen Gastfamilien weiter auszubilden, bereitete allen Schülern große Freude.

Eine Besonderheit im Jahr 2015 war mit Sicherheit, dass drei unserer Schüler und Schülerinnen ein zweites Mal die Reise in dieses fernes Land antraten. In China erwartet die deutschen Schülerinnen und Schüler jedes Jahr eine besondere Reise zur chinesischen Mauer, zum Platz des himmlischen Friedens, in Mönchs- und Kungfu-Schulen, durch Bambuswälder bis ins Herzen von Peking und Shanghai, um nur wenige der Highlights des zweiwöchigen Aufenthaltes zu nennen.

Christian Tschuschke

   

 

Die Freundschaft wächst - Der 3. Schüleraustausch zwischen der Landrat-Gruber-Schule in Dieburg und der Changxing High School in China

Der deutsch-chinesiche Schüleraustausch fand zwischen der Landrat-Gruber-Schule in Dieburg und der Changxing High School in Changxing in diesem Jahre zum dritten Mal statt. Die Region Changxing ist ein Teil, der Stadt Huzhou in der chinesischen Provinz Zhejiang. Einige historische Plätze sind aus Zeit der Tang-Dynastie und sind seit einigen Jahren Denkmäler der Volksrepublik China. Die High School ist eine an-gesehene und renommierte Schule mit einem sehr guten akademischen, fremdsprach-lichen Angebot und ist sehr westlich orientiert. Die chinesichen Schüler/innen waren im Juli vom 07. - 21.07.2016 in Deutschland. Die deutschen Schüler/innen besuchten im Gegenzug die chinesichen Austauschpart-ner/innen vom 07. - 14.10.2016. Anschließend ging es eine weitere Woche auf Rund-reise durch China. Dabei erhielten die Schüler/innen beider Schulen die Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen beider doch so verschiedenen Kulturen und Länder und konnten einzigartige Erfahrungen und prägende Eindrücke sammeln. Bei diesem Austausch haben die Schüler/innen nicht nur neue Freundschaften mit ihren Aus-tauschpartnern geschlossen, sondern auch das Leben in der chinesischen Gastfamilie kennengelernt, da sie sieben Tage in und mit den Familien gelebt haben. Durch den Besuch der Austauschschule und die Teilnahme an dem Unterricht in der Changxing High School konnten die Schüler/innen einen ersten Einblick in das chinesiche Schul-system erhalten und somit die Vor- oder auch Nachteile mit unserem deutschen Schulsystem vergleichen. In der zweiten Woche waren wir als gemeinsame Gruppe auf Rundreise in und um Shanghai sowie Peking. Zu den Attraktionen gehörten eine Kungfu-Schule, diverse buddhistische Tempel, Kalligraphie- und Musikunterricht, eine Seidenverarbeitungsstätte, der Platz des Himmlischen Friedens, der Sommerpalast oder die chinesische Mauer. Jedoch waren dies nur wenige der vielen Highlights, die wir dort als Gruppe erleben durften.

Ohne Titel      

Jenny Lindner und Martin Straub

 


 

Weiterführende Informationen

Video "Bildung für Europa" - Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB)

Video "Mein Auslandspraktikum" - Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB)

"Programmangebote" - Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz

"Schulpartnerschaften und Programme" - Hessisches Kultusministerium

"Hessen und Europa" - Hessisches Kultusministerium

Hessens Partnerregionen - Hessisches Kultusministerium