Schülervertretung

Schülervertretung der LGS

Hier finden Sie Informationen der SV.

Bei Fragen oder Ideen und Anregungen können Sie sich an Hubertus Naumann (Verbindungslehrer an der LGS) wenden.

Kreisschülerfest 2012

Personalrat

IMG 3860

Mitglieder/innen des PR (von links)

Thorsten Setzer, Denise Engert, Oliver Lüdicke, Sonja Ludwig, Barbara Schönewald, Thomas Gleißner (stellv. Vorsitzender), Susanne Fischer (Vorsitzende)

Wo findet man den PR?

Unsere PR-Sitzungen finden regelmäßig im Raum W05 statt (jeweils mittwochs, 9-10 Std. in der ungeraden Woche).
Außerdem verfügt der PR seit Februar 2017 auch über ein eigenes PR-Büro im Nebenraum von W05.
Kolleginnen und Kollegen können sich gerne jederzeit bei Fragen und Problemen an uns wenden.

Welche Aufgaben hat der PR?

Der Personalrat ist das von den Beschäftigten in der Schule (Dienststelle) gewählte Gremium. Er gibt auf allen Ebenen den Beschäftigten eine Stimme gegenüber der Schulleitung.

  • Er achtet darauf, dass rechtliche Vorschriften, die zu Gunsten der Beschäftigten bestehen, eingehalten werden.
  • Er wacht darüber, dass die Beschäftigten gleich und gerecht behandelt werden.
  • Er nimmt Beschwerden entgegen und wirkt darauf hin, dass Missstände von der Dienststelle beseitigt werden.
  • Er startet Initiativen, um Arbeitsbedingungen zu verbessern.
  • Er berät und hilft seine Kolleginnen und Kollegen bei dienstlichen Fragestellungen.

Insbesondere bei personellen Entscheidungen wie Einstellungen, Versetzungen, Abordnungen, Besetzung von Funktionsstellen haben sie ein Mitbestimmungsrecht.

Der Schulpersonalrat trifft sich mindestens einmal monatlich mit der Schulleiterin oder dem Schulleiter in einer gemeinsamen Sitzung. Der PR muss über alle Vorgänge, die die Beschäftigten wesentlich berühren, informiert werden und kann alle Themen einbringen, die im Rahmen der Arbeit aufgetaucht sind. Beide Seiten sind zur vertrauensvollen Zusammenarbeit verpflichtet. Das bedeutet, dass man sich offen über Vorhaben und Probleme austauscht. Der Schulpersonalrat bringt die Positionen ein, die er aus dem täglichen Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen gewonnen hat. Auf diese Weise gestaltet er die Schule mit, denn gegensätzliche Positionen müssen in vielen Fällen ausgehandelt werden. Aber auch bei Themen, bei denen lediglich ein Informationsrecht besteht, kann der Austausch unterschiedlicher Auffassungen etwas bewegen. Jede Einstellung, ob im Beamtenverhältnis oder mit einem befristeten Arbeitsvertrag, unterliegt der Mitbestimmung des Personalrats. Dazu müssen ihm alle Unterlagen vorgelegt werden. Auch bei der Eingruppierung der tarifbeschäftigten Lehrkräfte hat er ein Mitbestimmungsrecht. Auch die Stundenpläne, die Unterrichtsverteilung oder die speziellen Arbeitsbedingungen von teilzeitbeschäftigten und schwerbehinderten Lehrkräften sind Gegenstand der Gespräche des Personalrats mit der Schulleitung, so dass man sich auch mit diesen Themen an den Schulpersonalrat wenden kann.Der Schulpersonalrat ist Mittler zwischen Kollegium und Schulleitung. Er verstärkt die Signale, die aus dem Kollegium kommen, ist aber auch bei Konflikten zwischen Einzelpersonen und Schulleitung eine wichtige Institution, die die Schärfe aus so mancher Auseinandersetzung herausnehmen kann.

Euer Personalratsteam

Landrat Gruber

Franz Gruber

Gruber war ein deutscher Politiker (SPD). Nach dem Besuch der Volksschule und der Gewerbeschule absolvierte Gruber eine Mechanikerlehre. Er arbeitete anschließend in diesem Beruf und bildete sich später an der REFA-Ingenieurschule fort. Nach der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten wurde er unter Polizeiaufsicht gestellt. Seit 1945 war er Leiter der Kreiskasse. Gruber war von 1927 bis 1933 Ratsmitglied der Gemeinde Eppertshausen. Dem Hessischen Landtag gehörte er vom 3. Januar 1951, als er für den ausgeschiedenen Abgeordneten Heinrich Ritzel nachrückte, bis zu seinem Tode an. Gruber war 1945 Bürgermeister der Gemeinde Eppertshausen und amtierte von 1951 bis 1957 als Landrat des Kreises Dieburg.

Ehrungen

  • Franz-Gruber-Platz in Eppertshausen
  • Landrat-Gruber-Schule in Dieburg (Berufliches Schulzentrum)

Leitbild

Leitbild der Landrat-Gruber-Schule

Wir sind das Berufliche Schulzentrum in der Region

Menschenbild und Haltung

Wir

  • stellen den Menschen und seine Fähigkeiten in den Mittelpunkt unseres Handelns.
  • handeln nach den Prinzipien Wertschätzung, Toleranz und Gleichberechtigung.
  • gestalten eine humane Schule gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern nach demokratischen Prinzipien.

 

Lehren und Lernen

Wir

  • unterstützen verständiges, kooperatives, selbstverantwortliches, reflektiertes Lehren und Lernen und ermöglichen Erfahrungen der Selbstwirksamkeit.
  • professionalisieren unsere Schülerinnen und Schüler durch eine hohe fachli­che, pädagogische und methodische Kompetenz und Vielfalt.
  • sorgen durch eine hohe Qualität auch der Rahmenbedingungen für erfolgreiches Lehren und Lernen.
  • öffnen unsere Schule und kooperieren mit allen am Bildungsprozess Beteilig­ten.
  • fördern das Bewusstsein für eine verantwortliche Lebensweise im Einklang mit unse­ren natürlichen Lebensgrundlagen.
  • sind Lernende und sorgen für unsere Qualifizierung und Professionalisierung durch lebenslanges Lernen.

 

Schulentwicklung und Schulorganisation

Wir

  • sichern den nachhaltigen Erfolg unserer Arbeit auch durch eine ständige Weiterentwick­lung unserer Organisations- und Verwaltungsstruktur,
  • entwickeln unser Bildungsangebot weiter und orientieren uns an den sozialen, wirt­schaftlichen und demographischen Gegebenheiten in der Region.

 

Download als PDF-Datei

Kontakt:
Tel.:   06071 96480
Mail:  berufl.schulen@lgs-dieburg.de

Bililing webDSBmobile logo vertretungsplaene

 Logoleiste ESFcisco

logo erasmus

 moodle logo zugang

Termine

29.11.2017 Weihnachtsbasar im Agrargebäude von 10 - 13 Uhr

04.12.2017 Elternsprechabend von 17.30 - 20 Uhr

21.12.2017 Weihnachtsfeier des Kollegiums in der Winzergenossenschaft Gr. Umstadt

Informationsveranstaltungen für interessierte Eltern und Jugendliche an der LGS

Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz
Dienstag, 30. Januar 2018, 18:30 Uhr, Atrium A 103

Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Informationsverarbeitung
Mittwoch, 17. Januar 2018, 18.00 Uhr, Cafeteria der LGS

Berufliches Gymnasium
Mittwoch, 17. Januar 2018, 18:00 Uhr, Cafeteria der LGS

Fachoberschule (Form B)
Mittwoch, 17. Januar 2018, 18:30 Uhr, Cafeteria der LGS