Leitbild

Leitbild der Landrat-Gruber-Schule

Wir sind das Berufliche Schulzentrum in der Region

Menschenbild und Haltung

Wir

  • stellen den Menschen und seine Fähigkeiten in den Mittelpunkt unseres Handelns.
  • handeln nach den Prinzipien Wertschätzung, Toleranz und Gleichberechtigung.
  • gestalten eine humane Schule gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern nach demokratischen Prinzipien.

 

Lehren und Lernen

Wir

  • unterstützen verständiges, kooperatives, selbstverantwortliches, reflektiertes Lehren und Lernen und ermöglichen Erfahrungen der Selbstwirksamkeit.
  • professionalisieren unsere Schülerinnen und Schüler durch eine hohe fachli­che, pädagogische und methodische Kompetenz und Vielfalt.
  • sorgen durch eine hohe Qualität auch der Rahmenbedingungen für erfolgreiches Lehren und Lernen.
  • öffnen unsere Schule und kooperieren mit allen am Bildungsprozess Beteilig­ten.
  • fördern das Bewusstsein für eine verantwortliche Lebensweise im Einklang mit unse­ren natürlichen Lebensgrundlagen.
  • sind Lernende und sorgen für unsere Qualifizierung und Professionalisierung durch lebenslanges Lernen.

 

Schulentwicklung und Schulorganisation

Wir

  • sichern den nachhaltigen Erfolg unserer Arbeit auch durch eine ständige Weiterentwick­lung unserer Organisations- und Verwaltungsstruktur,
  • entwickeln unser Bildungsangebot weiter und orientieren uns an den sozialen, wirt­schaftlichen und demographischen Gegebenheiten in der Region.

 

Download als PDF-Datei

Die Schulleitung

Schulleitung der Landrat-Gruber-Schule

Schulleitung

(von links nach rechts): StD Peter Schäfer (Abteilungsleiter), OStD Thomas Reinholz (Schulleiter), StD Christof Glaser (Abteilungsleiter), StD Werner Grote (Abteilungsleiter), StD Jürgen Schneider (Abteilungsleiter), OStR Klaus Mahla (stellvertr. Schulleiter), StD‘n Beate Bauer (Abteilungsleiterin), OStR Olaf Larose (Abteilungsleiter).
Es fehlt: Marina Müller (Koordinatorin für Fachpraxis).
 
Schulleiter
Thomas Reinholz, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Stellvertretender Schulleiter
Klaus Mahla, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abteilung 1 – Berufliches Gymnasium
Christof Glaser, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abteilung 2 – Kaufmännische Berufsschule und Fachoberschule Form B
Beate Bauer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abteilung 3 – Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung, Intea, 2-jährige Berufsschule und Produktionsschule
Olaf Larose, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abteilung 4 – Berufsschule Agrarwirtschaft, Maßnahmenklassen und Mittelstufenschule (in Planung)
Dr. Bettina Wettsein (kommissarisch), Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abteilung 5 – Berufsschule gewerblich/technisch und Farbe/Gestaltung, Höherer Berufsfachschule für Informationsverarbeitung und Realschule für Erwachsene
Werner Grote, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abteilung 6 – Fachschule für Sozialpädagogik, Höhere Berufsschule für Sozialassitenz, Werkstatt für Behinderte Menschen und Berufsschule Körperpflege
Jürgen Schneider, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Koordination Fachpraxis
Marina Müller, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

QuABB - Die Ausbildung schaffen

logo 02An der LGS bieten wir Auszubildenden in dualer Ausbildung in allen Ausbildungsberufen kostenlose und vertrauliche Unterstützung an durch "Qualifizierte berufspädagogische Ausbildungsbegleitung in Berufsschule und Betrieb (QUABB)“

  

  • Probleme im Betrieb
  • Schwierigkeiten in der Berufschule
  • Persönliche Probleme …

 

Unterstützungsangebote:

  • Beratung
  • Einzelfallbegleitung
  • Krisenintervention
  • Konfliktbewältigung
  • Elternarbeit
  • Entwicklungsförderung
  • Verhaltenstraining
  • Suchtprävention
  • ...

Information zum Herunterladen:

Projektkonzept

Projekt-Flyer

Handout für Auszubildende

Homepage von QuABB

 

Ansprechpartnerin an der LGS ist:

Jessica Bier
Beratungslehrerin
Tel. 0151 41 23 42 82
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Termin nach Vereinbarung
   

 

Die Beratung und Unterstützung durch eine weibliche Person kann gewährleistet werden. 

Susanne Schütz, Ausbildungsbegleiterin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

und

Sabine Flügel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

c/o Heinrich-Emanuel-Merck-Schule,
Alsfelder Straße 23,
64289 Darmstadt
Tel.: 06151-1343-37

Das Angebot an der LGS wird im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung (HMWVL) und des Hessischen Kultusministeriums (HKM) in vier Modellregionen in Hessen ermöglicht. Die Qualifizierte berufspädagogische Ausbildungsbegleitung in Berufsschule und Betrieb (QUABB) ist ein Projekt zur frühzeitigen Erkennung und Stabilisierung von Jugendlichen, die von Ausbildungsabbruch bedroht sind. Ziel ist es, die hohe Zahl von Ausbildungsabbrüchen zu senken. Es wird angestrebt, die Auszubildenden möglichst frühzeitig (präventiv) sowie im Fall einer akuten Krise zu unterstützen (Krisenintervention).

Anlass für das Projekt ist die hohe Zahl an Ausbildungsabbrechern. Der Berufsbildungsbericht des Jahres 2009 zeigt auf, dass im Jahre 2007 bundesweit insgesamt 119.399 Ausbildungsverhältnisse gekündigt wurden. Das entspricht einer Vertragsauflösungsquote von 19,8%.

Also jeder fünfte im Jahr 2006 geschlossene Ausbildungsvertrag wurde vor der Prüfung beendet. Zwar finden 60% der Jugendlichen nach Abbruch ihrer Ausbildung in einem neuen Anlauf eine weitere schulische oder betriebliche Perspektive, ca. 30% jedoch schaffen keinen weiteren Anlauf und bleiben ohne Ausbildung mit allen negativen Folgen für ihre berufliche und soziale Zukunft.

Für beide beteiligten Vertragsparteien, Betrieb und Auszubildende, ergeben sich negative Konsequenzen. Die betroffenen Jugendlichen verlieren wertvolle Ausbildungszeit in Hinblick auf das Berufsausbildungsziel und den Übergang ins Erwerbsleben. In den Fällen der 30 % prekär verlaufenden Abbrüchen gehören diese jungen Menschen langfristig zu den gesellschaftlichen Risikogruppen.

Die Betriebe erleiden Verluste durch verloren gegangene Ausbildungsleistungen, kurzfristigen Ausfall einer Arbeitskraft und zwangsweise Revidierung ihrer Fachkräftenachwuchs- bzw. Personalplanung. Vor allem in kleineren Betrieben führen schlechte Erfahrungen oft zu einer Entscheidung gegen weitere Ausbildung im eigenen Betrieb, wodurch wertvolle Ausbildungsplätze unter Umständen auf Dauer verloren gehen.

Kontakt:
Tel.:   06071 96480
Mail:  berufl.schulen@lgs-dieburg.de

Bililing webDSBmobile logo vertretungsplaene

 Logoleiste ESFcisco

logo erasmus

 moodle logo zugang

Termine

Kulturtage an der LGS am 29. und 30. September 2017