Schülerinnen und Schüler der Landrat-Gruber-Schule als Gärtner des Friedens und der Versöhnung in Holland unterwegs

Vier Tage lang, vom 4.10- 7.10.2016 waren 13 Auszubildende der Garten- und Landschaftsgärtnerklasse ( 11 GT01) mit ihren beiden Lehrern Hubertus Naumann und Volker Schaum in Holland, um auf der Kriegsgräberstätte in Ysselsteyn aktiven Friedendienst zu leisten. Wenige Kilometer südwestlich von Venray, einer Gemeinde mit 33.000 Einwohnern in der Provinz Limburg, liegt die Kriegsgräberstätte Ysselstyen.

31.598 deutsche Kriegstote haben hier auf einem flachwelligen 30 ha großen Gelände in der Heide- und Moorlandschaft De Peel, die sich in drei bis zehn Kilometern Breite parallel zur Maas von der Provinz Limburg bis in die Provinz Nordbrabant erstreckt, ihre letzte Ruhestätte.

Auf diesem Friedhof gibt es das ganze Jahr hinweg reichlich viel zu tun. Die Kreuze, die in Reih und Glied stehen, müssen mindestens einmal im Jahr gereinigt werden und die Inschriften der Gefallenen müssen mit einem weißen Stift nachgezeichnet und aufgefrischt werden. Neben diesen reinen Erhaltungsmaßnamen gibt es aber auch noch viel Arbeit in den Bereichen Garten, Pflanzen- und Baumpflege. Und genau dafür wurden unsere SchülerInnen dringend gebraucht.

Weiterlesen...

Unterwegs im Leben - Eine Extra-Woche der Schulseelsorge an der LGS Dieburg

Unterwegs sein kann Vieles bedeuten: mit einem Zelt, Pilgern, work & travel nach der Schule, den Himalaya besteigen, einfach so im Leben unterwegs sein, mit Gott unterwegs sein. "Unterwegs sein" ist das Thema einer ganz besonderen Woche an der Landrat-Gruber-Schule. Deren Schulseelsorger Carsten Gollnow, Mareike Böhm und Hubertus Naumann sind mit unterschiedlichsten Gästen vom 10.-14. Oktober 2016 in der Schule "unterwegs".

Das neu angeschaffte Schulseelsorgezelt, das auch in Zukunft als Begegnungsort in den verschiedenen Schulgebäuden viel "unterwegs sein" soll, wird durch die  LGS-Extra-Woche begleiten.

An jedem Tag dieser Woche  wird das Zelt in einem anderen Schulgebäude stehen und ein Gast wird jeweils zwischen 11.00 Uhr und 12.45 Uhr von seinem "Unterwegs sein" erzählen.

Wenn das Zelt am Ende der Woche alle Schulgebäude "bereist" hat, soll am Freitag, den 14. Okt. ab 11.00 Uhr in der Cafeteria der LGS eine offizielle Einweihungsfeier stattfinden, bei der eine Reisejournalistin von ihrem "Unterwegssein im Leben" und vor allem von ihrer Israelreise mit Bildern berichten wird. Anschließend gibt es noch eine kleine Stärkung und bei Tee, Oliven, Datteln und Fladenbrot lässt sich gut miteinander ins Gespräch kommen.

Das Seelsorgezelt ist an den folgenden Tagen in den jeweiligen Schulgebäuden unterwegs (siehe Flyer).

LGS Extra Unterwegs sein

Schweizer Bildungsexperte zum HC Vortrag im Kreishaus

2016 09 13 HC Impuls WoodtliSo neu war für die meisten der Zuhörer das Gebotene gar nicht. Der Schweizer Professor Max Woodtli von der Pädagogischen Hochschule Thurgau sprach vor wenigen Tagen in einem lebendigen Vortrag vor über 160 Zuhörern insbesondere Lehrern des Beruflichen Schulzentrums und Dozenten der Kreisvolkshochschule. Der HessenCampus Darmstadt-Dieburg und die Volkshochschule des Landkreises haben den Spitzenpädagogen aus der Schweiz eingeladen. Thomas Reinholz, Schulleiter der Landrat-Gruber-Schule, stellte Woodtli im vollbesetzten Kreistagssitzungssaal in Darmstadt kurz vor und freute sich ganz besonders auch den Kooperationspartner der LGS im HessenCampus, den Leiter der Kreisvolkshochschule Karl-August Bertsch zu begrüßen.

Max Woodtli ist es gelungen, seine Zuhörer zu begeistern – auch weil ein Großteil der Lehrer der Landrat-Gruber-Schule sich mit seinem alltäglichen Unterricht bestätigt sieht. „Vieles davon, was wir heute hier gehört haben, setzen wir schon um“, meinten nicht wenige erfreut. Das liegt sicher auch daran, dass eine Vielzahl Kollegen in jüngster Zeit Fortbildungen an der PH Thurgau in Anspruch genommen haben. Zur Vertiefung und Umsetzung des Gehörten bot Woodtli im Anschluss zwei weitere Work-Shops an, die entsprechend großen Anklang bei den LGS-Lehrern fanden.

 

 

Die Gärtner-Azubis der LGS haben´s geschafft!

Am 05. September 2016 fand in der Cafeteria der Landrat-Gruber-Schule die offizielle Freisprechungsfeier für die Prüflinge im Garten- und Landschaftsbau und im Produktions-gartenbau statt. 18 Zeugnisse konnten feierlich übergeben werden.
Der Raum hatte durch die Floristinnen der LGS einen ansprechenden und würdigen Blumenschmuck erhalten. Thomas Reinholz, Schulleiter der LGS, begrüßte die offiziellen Gäste, Betriebsleiter, Eltern und vor allem die (nunmehr ehemaligen) Auszubildenden.
Als Vertreter der Verbände sprachen Reinhard Trippel für den Gartenbauverband Baden-Würtemberg-Hessen e.V. und Thomas Büchner vom Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen.
Peter Schäfer, Abteilungsleiter für den Agrarbereich an der LGS, freute sich mit den jungen Gärtnerinnen und Gärtnern über die erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung und warb für die vielfach möglichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
Dem schloss sich Udo Sparmer für die Junggärtner an. Er hofft natürlich auf aktiven Nachwuchs für seine Organisation.
Zum Schluss kamen schließlich die jungen Gärtnerinnen und Gärtner selbst zu Wort. Enrico Bischof zog in seiner viel beachteten Rede ein Resümee seiner Ausbildungszeit. Es sei nicht immer einfach, aber immer interessant und kreativ gewesen. Den Beteiligten an der Ausbildung empfahl er noch mehr Kooperation, zeigte sich aber mit allen drei Ausbildungsstätten – Ausbildungsbetrieb, überbetriebliche Ausbildung, Berufsschule – insgesamt zufrieden. Sein Statement wurde mit viel Beifall bedacht.

BischoffReinhard Trippel

Kontakt:
Tel.:   06071 96480
Mail:  berufl.schulen@lgs-dieburg.de

Bililing webDSBmobile logo vertretungsplaene

 Logoleiste ESFcisco

logo erasmus

 moodle logo zugang

Termine

Kulturtage an der LGS am 29. und 30. September 2017